TermineBilderGästebuchMitgliederGeschichtelinks


Der Nössler

Von dieser Sagengestalt ist uns leider nur sehr wenig bekannt, da sie und das mit ihr verbundene Brauchtum schon lange beinahe vollständig in Vergessenheit geraten sind.
In der Altjahrnacht ging er um. Der Nössler brachte Unglück in Haus und Stall für das kommende Jahr, wenn es ihm gelang, bis unter die Dachtraufe des Gehöftes zu kommen. Die Bauern auf den abgelegenen Höfen versuchten daher, den Nössler mit furchterregendem Lärm von Kuhschellen und Pfannendeckeln zu verteiben.
Im Dorfe unten war der Nössler nicht zu fürchten. Dort sorgten die Silvesterchläuse mit ihrem Lärm dafür, dass der böse Geist fernblieb.
Es ist anzunehmen, dass der Meldegger, der einem Toten das Hemd wegnahm, zu dieser Sagengestalt wurde und zur Strafe für seine schändliche Tat zwischen den beiden Burgen Alt-Meldegg und Neu-Meldegg umgehen musste. Man glaubte ihn vor allem im Schatten der Nussbäume zu sehen und nannte ihn daher den Nössler.
Im Winter 03/04 wurde die Holzmaskengruppe " Nössler " gegründet. 1 Jahr später dachten wir diese Nössler dürfen an Silvester und Fasnacht nicht alleine im Dorf herumstreunen. Da muss ein Schellenclub her, welcher die damaligen Bauern verkörpert. Gesagt, getan. Wir haben uns den Namen Nössler-Jäger gegeben!!!